Datenschutz & Cookie-Einstellungen:
Diese Website verwendet Cookies, d.h. Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend für Sie zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen notwendigen Cookies und optionalen, d.h. funktionalen Cookies und Marketing Cookies. Weitere Information z.B. zur Kontrolle von Cookies erhalten Sie unter: Cookie-Einstellungen.
Notwendige akzeptieren
Close
Wie erkennen Sie einen Betrüger-Broker?

Online Broker Betrug | Trading-Betrug

Wenn der Broker sich weigert, Geld zurückzuzahlen
Wie kann ich mich vor Betrug schützen?
Wenn nach einer Investition mithilfe eines Brokers und Eröffnung eines Trading-Accounts bei einem Online Broker, der Broker, der Finanzbetreuer oder der Finanzberater sich weigert, Geld, Gewinn und andere Investitionen auszuzahlen, dann sind Sie vermutlich einem betrügerischen kriminellen Broker-Betrug ausgeliefert worden. Ihre Gewinnmargen können Sie vergessen. Auch Ihr investiertes Geld werden Sie wahrscheinlich nicht zurückbekommen.
Der Geld-Einsatz beginnt zwischen 100 € bis 250 €:
Der Broker-Betrug im Internet sehr weit verbreitet. Zu Beginn sollen diese minimalen Geldinvestitionen für Vertrauen sorgen und zu einer letztendlich möglichst hohen Einzahlung führen.
Betrüger suchen ihre Kunden über Social-Media:
Es werden Werbeanzeigen über Facebook oder Instagram geschaltet, die potenzielle Opfer, Facebook-User, auf einen oft täuschend seriös aussehenden Broker locken.
Ungewöhnliche Geld-Einzahlungsmethoden:
Einen Betrüger erkennen Sie einfach an seinen ungewöhnlichen Geld-Einzahlungsmethoden. Alles was Anonymität bietet ist beliebt.
Fiktiver Broker-Account zu einer Trading-Software:
Die Betrüger eröffnen ein Broker-Account zu einer Trading-Software. Der Kunde bekommt dann einen Online-Zugang mit einem Passwort und kann seine „angeblichen" Investitionen beobachten.

»
Wie erkennen Sie einen Betrüger-Broker

Broker Betrug - Trading-Betrug Wie kann ich mich vor Betrug schützen?

Die Masche bei dem Broker-Betrug im Internet, die dabei eingesetzt wird, ist immer die gleiche. Sie ist aber leider effektiv.
  • Es werden Werbeanzeigen über Facebook oder Instagram geschaltet, die potenzielle Opfer, Facebook-User, auf einen oft täuschend seriös aussehenden Broker locken.
  • Ihnen werden oft unrealistische Gewinne versprochen. Der Geld-Einsatz beginnt ab 100 € oder 250 €.
  • Zu Beginn sollen diese minimalen Geldinvestitionen für Vertrauen sorgen und zu einer letztendlich möglichst hohen Einzahlung führen.
  • Das Ziel der Betrüger ist es, so viel Geld von Ihnen überwiesen bekommen wie nur möglich. Sie sollen dabei nicht merken, dass Ihre Gewinne nur eine versprochene Illusion sind.

Später werden Sie merken, dass von Ihnen mehr Geld verlangt wird. Sobald von Ihnen mehr als 1.000 € nach einer anfänglichen Investition von 100 € – 250 € für den weiteren Broker-Einsatz verlangt werden, sollte Sie Finger von diesem Brocker lassen. Nur so können Sie Ihr Vermögen schützen, um kein Geld zu riskieren oder zu verlieren.
Wenn Sie selbst einem Betrüger-Broker aufgesessen sind, melden Sie den Namen des Brokers und dessen Webseite hier an. Oder teilen diesen Beitrag weiter, um andere potenziellen Opfer zu schützen.

»
Wie erkenne ich einen Betrüger-Broker

Broker Betrug - Trading-Betrug Betrüger suchen ihre Kunden über Social-Media

Die Masche bei dem Broker-Betrug im Internet, die dabei eingesetzt wird, ist immer die gleiche. Sie ist aber leider effektiv.
Der wichtige Punkt für Betrüger mit Finanzdienstleistungen ist, möglichst viele Leute anzuziehen, bevor der Betrug erkannt und gemeldet wird. Diese Schnelligkeit wird meistens über Sociale Median wie Facebook und Instagram oder Youtube erreicht.
  • Der betrügerische Online-Broker muss seine Gewinnversprechen schnell verbreiten. Hohe Gewinne zu erzielen wirkt natürlich.
  • Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist bei allen Betrügern, nicht nur bei Brokern mit Finanzdienstleistungen beliebt. Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger und auch andere Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.
  • Ein solches Versprechen und eine solche Behauptung sind bereits unseriös. Es gibt kein Finanzprodukt ( auch nicht mit Kryptowährungen oder Forwards-Contracts etc.) und kein automatisiertes Trading, welches eine Person schnell reich macht. Eine bestimmte Rendite von 100 % und mehr ist unrealistisch.
Wie kann ich mich vor Betrug schützen? Meistens sind die Online-Betrüger leicht zu erkennen, weil nur wenige Konversationszweige vorgesehen sind und das Scenario meistens immer das Gleiche ist. Leider gibt es genug Leute, die auf den Betrug hereinfallen.

»
Wie erkenne ich einen Betrüger-Broker

Betrüger eröffnen ein fiktives Broker-Account zu einer Trading-Software

Der Kunde bekommt einen fiktiven Online-Zugang zu einer Trading-Software mit einem Passwort und kann seine „angeblichen" Investitionen beobachten.
Nachdem das potenzielle Opfer auf die Masche hereingefallen ist und seine Kontaktdaten, wie E-Mail, Telefonnummer etc., hinterlassen hat, wird sofort der erste Kontakt aufgenommen und der erste Einsatz von 250 € ist bereits getätigt.

  • Die Betrüger eröffnen ein fiktives Broker-Account zu einer Trading-Software. Der Kunde bekommt dann einen Online-Zugang mit einem Passwort und kann seine „angeblichen" Investitionen beobachten. Leider nur beobachten oder sogar selbst handeln, aber Geld zurücküberweisen wird ihm nicht gestatten.
  • Was der Kunde nicht durchblicken kann ist, dass es sich bei dem Zugang zum Trading um eine manipulierte Trading-Software handelt.
Der Einsatz von manipulierter Demo-Software zum Trading ist weit verbreitet und sehr beliebt. Auch seriöse Broker nutzen eine Demo-Software mit einem Demokonto. Dabei soll grundsätzlich nur die Funktion getestet werden.

Die Betrüger-Broker benutzen die Demokonten, um Trading für ihre Opfer zu simulieren. Der Kunde sieht sofort, dass die versprochenen Gewinne erzielt werden, von einem Einsatz von 250 € sieht der Kunde auf seinem Trading-Account nach einem Daytrading 500 € oder mehr. Verluste werden am Anfang nicht erzielt. Der Kunde soll doch zunächst Vertrauen in das System entwickeln. Das schafft selbstverständlich und effektiv Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn beflügelt. Betrüger verlangen noch mehr Geldeinsatz und die nächste Überweisung wird verlangt.

»
Wie erkenne ich einen Betrüger-Broker

Betrüger benutzen ungewöhnliche Geld-Einzahlungsmethoden

Einen Betrüger erkennen Sie einfach an seinen ungewöhnlichen Geld-Einzahlungsmethoden wie Geld-Überweisung mit Bitcoins oder auf ausländische Konten.
Geld-Transfer wird meistens kurzfristig organisiert. Betrüger rufen kurzfristig an oder melden sich bei dem Kunden und teilen ihm die Bankkontodaten mit, zusätzlich mit dem Hinweis, das Geld solle innerhalb von 30 Minuten folgen. Diese Geldüberweisung wird sofort über andere Konten meistens ins Ausland weiterüberwiesen, um die rechtliche Verfolgung zu erschweren.

Alles was Anonymität bietet ist beliebt. Die offensichtlichsten Einzahlungsmethoden sind dabei der Zahlungsdienst Paysafecard oder auch über das Western Union, was schwer zu verfolgenden Zahlungen sind. Bei größeren Einsätzen von mehr als 10.000 € wird oft die Geldüberweisung über Bitcoin-Automaten durchgeführt.

Nach einer Weile möchte der Kunde seinen Gewinn ausgezahlt bekommen und meldet sich bei dem Broker mit seinem Wunsch. Dies geht dann selbstverständlich nicht.

  • Auf Nachfrage bei dem Finanzberater gibt es oft die Information, dass eine Auszahlung erst dann vorgenommen werden kann, wenn noch mehr Geld eingezahlt wird.
  • Die betrügerischen Broker behaupten, dass das Trading-Konto mindestens 10.000 € bis 20.000 € aufweisen müsse, damit Gewinne ausgezahlt werden könnten.
  • Oder es werden 100 € oder 250 € nach langem Hin- und Her ausgezahlt, um den Kunden zunächst ruhig zu stellen.

Geldinvestitionen und Gewinne werden am Ende nicht ausgezahlt. Auch an die angeblichen technischen Probleme, die eine Auszahlung unmöglich machten, sollen Sie nicht glauben.
Wie kann ich mich vor Betrug schützen?
Betrüger werden keine Zahlungsmittel wie PayPal oder eine normale deutsche Banküberweisung oder Banküberweisung mit einer europäischen IBAN anbieten.

»
Wie erkenne ich einen Betrüger-Broker

Betrüger sind nicht reguliert und haben kein Impressum

Jeder seriöse Broker muss bei einer regulierten Institution gemeldet werden.
Überprüfen Sie die Broker-Lizenz:
Broker-Dienstleistungen sind Finanzdienstleistungen, die in Deutschland oder in der EU durch Regulierungsbehörden wie die BaFin reguliert und beaufsichtigt werden. Jeder seriöse Broker muss bei einer regulierten Institution gemeldet werden. Die Listen der gemeldeten Broker oder Finanzdienstleistungsanbieter sind öffentlich für jeden zugänglich. Prüfen Sie, ob der Broker eine Broker-Lizenz in Deutschland oder in der EU hat.

Verlangen einer Kopie des Personalausweises:
Da die Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon läuft, fragen Sie auch nach einer Kopie des Personalausweises. Die Betrüger werden entweder selbst den Kontakt abbrechen oder Ihnen diesen Wunsch ausreden. Manche Broker zeigen Ihren Kunden auch „gefälschte" Broker-Lizenzen aus London oder anderen ausländischen Staaten wie der Dominikanische Republik, Sankt Vincent, Marshallinseln oder den Malediven. Dringend wird Ihnen von der Eröffnung von Trading-Konten mit solchen Brokern abgeraten.

Überprüfen Sie die Webseite:
Vor jedem Kontakt mit dem Broker sollten Sie auch die Webseite des Brokers prüfen und nach dem Impressum suchen. Wenn die Webseite kein Impressum aufweist oder beim Klicken auf die Impressumseite eine Weiterleitung auf andere Seiten erfolgt, sollten Sie von diesen Broker Abstand halten und keine Anmeldung durchführen.

Abwehrmaßnahmen gegen einen unseriösen Broker

Wenn Sie an einen betrügerischen Broker geraten

»
Wenn Sie an einen betrügerischen Broker geraten sind und im schlimmsten Fall sogar viel Geld verloren haben
Sie müssen handeln:
  • sofort eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei erstatten
  • Sie müssen alle Zahlungen einstellen, gleichgültig was Ihnen der Broker verspricht, auch wenn seine Versprechungen noch so plausibel und schön klingen mögen.
  • Denken Sie daran, dass die Betrüger versuchen werden, Ihr Vertrauen aufrechtzuerhalten, um Ihnen weitere Einzahlungen vorteilhaft zu machen.
Die Betrüger handeln schnell.

Solange bei dem Kunden kein Verdacht auf die betrügerischen Absichten geweckt werden, können die Abzocke und die Broker-Masche drei bis sechs Monate dauern. Sobald der Kunde seine Gewinne zurückfordert, wird der Kontakt abgebrochen, die Webseite abgeschaltet oder dem Kunden direkt gesagt, „Du kriegst Dein Geld nicht".

Wenn die Webseite abgeschaltet wird, wird gleichzeitig eine neue Webseite unter ähnlichem Namen eröffnet. Und das Spiel beginnt von vorne.
Wenn Sie Ihre Geldeinsätze über Kreditkarten oder Paypal eingezahlt haben, können sie versuchen, über Ihre Bank eine Rückbuchung oder Stornierung der Buchung zu bekommen.

Die rechtliche Verfolgung der agierenden Betrüger-Broker oder Broker-Vermittler gilt als äußerst schwierig. Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken. Sie haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern oder außerhalb der EU. Die Behörden bei diesen Offshore-Ländern wollen meistens nicht kooperieren. Die organisierte Kriminalität bleibt unentdeckt.
Broker-Betrug melden
Wenn Sie selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden sind, können sie dies hier erzählen und den Betrüger-Broker mit Namen, Kontaktperson und Telefonnummer benennen. Ferner können Sie bestimmte Auffälligkeiten benennen, um andere Besucher über bestimmte Maschen zu informieren.
Betrug melden