Identitätsmissbrauch Folgen und Schutz

Inkasso - Mahnforderung - Abwehren

Schutz vor unberechtigten Inkassoforderungen und Mahnverfahren. Folgen von Identitätsdiebstahl und Identitätsmissbrauch für Geschädigte? Personalausweisdaten wurde gestohlen, Verträge unter fremden Namen abgeschlossen und Inkasso- Mahnforderung unberechtigt erhalten und keinen Vertrag abgeschlossen. Bei Abwehr von falschen Inkassoforderung hilf Anwalt gegen Inkasso.
Meistens haben Geschädigte und Opfer des Identitätsmissbrauchs keinen Überblick, wo Ihre Identität benutzt wurde. Sie erfahren meistens sehr spät, wenn der Schaden bereits eingetreten ist.
  • Rechte bei Inkasso- Abzocke - Forderungsbetrug - Anwalt gegen Inkasso
Was tun, wenn Inkasso unberechtigte Forderungen stellt? Unter Ihrem Namen wurden Waren im Internet bestellt oder andere Verträge Online abgeschlossen, von den Sie nichts wissen und Verträge mit Sicherheit auch nicht abgeschlossen haben. Sie sind bei Missbrauch Ihres Namens aber juristisch nicht komplett schutzlos. Ein Rechtsgeschäft, das ohne Wissen des vermeintlichen Schuldners unter fremden Namen von einem Dritten abgeschlossen wurde, ist nicht rechtsverbindlich. Es bleibt bei dem Grundsatz der Beweislastverteilung; der Gläubiger muss beweisen, dass er mit dem Schuldner einen Vertrag geschlossen hat. Hier kann nur eine professionelle Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalts gegen Inkasso helfen. Denn die Unternehmer bestehen selbstverständlich darauf, das Sie die Ware bezahlen, obwohl Sie nicht bestellt haben.

  • Sicht des Unternehmens oder des Verkäufers
Aus Sicht des Unternehmers, des Verkäufers oder einer Bank ist aber meist anhand der Information nicht erkennbar, dass Sie nicht selbst gehandelt haben und nichts bestellt haben oder keinen Vertrag abgeschlossen haben. Vor allem, wenn die bestellte Ware an die bei der Bestellung angegebene Adresse zugestellt worden ist. Manchmal wird eine Videoident-Aufzeichnung gegeben, mit deren Hilfe für die Eröffnung eines Bankkontos oder Bitcoin-Kontos authentisiert wurde.

  • Gefahr vor noch größeren Schäden und Schutzlosigkeit bei Verzögerung.
Weil die Geschädigten keinen Überblick haben, wo Ihre Identität benutzt wurde, welche Verträge sie ungewollt abgeschlossen haben sollten, kommt es vor, dass sie plötzlich als Schuldner von vielen Forderungsausfällen betroffen werden. Bei Verzögerung der Verteidigung gegen unberechtigten Forderungen besteht die Gefahr von noch größeren wirtschaftlichen Nachteilen und Schäden für den Schuldner. Sie erfahren meistens sehr spät, wenn der Schaden bereits eingetreten ist. Plötzlich werden Ihnen Verträge gekündigt, weil Sie bei Schufa als schlechte Vertragspartner gelistet werden. Ihre Kontaktdaten werden an Inkasso-Dienstleister, Auskunfteien, Rechtsanwälte und Strafverfolgungsbehörden weitergeben, um die ausgefallenen Forderungen anzumahnen und Zahlungen zu fordern.

Wie schützt man sich vor falschen Mahnforderungen?

Schutz vor falschen Mahnforderungen?
Ein wirksamer Schutz gegen Identitätsmissbrauch - Inkasso-Abzocke und vor falschen Mahnforderungen ist möglich
  • Wie kann man sich gegen Inkasso wehren? - Anwalt gegen Inkassoforderung
Das digitale Leben funktioniert heute nicht, wenn wir nicht bereit sind unsere personenbezogenen Daten preiszugeben. Es werden überall unsere Daten benötigt und verarbeitet. Aber einige Grundregeln sollten auf jeden Fall beachtet werden, um nicht Schuldner in einem unberechtigten Inkasso- oder Mahnverfahren Verfahren zu werden.

  • Mahnschreiben bekommen
Wenn Sie schon ein Mahnschreiben bekommen haben, obwohl Sie ganz genau wissen, dass Sie keine Bestellung abgegeben haben, dann sollte Sie das Mahnschreiben von der Inkassostelle oder die Zahlungsaufforderung nicht wegwerfen, sondern Wiederspruch gegen Inkassomahnung selbst erheben oder einen Anwalt ihres Vertrauens gegen Inkasso-Firmen kontaktieren. Ein wirksamer Schutz gegen unberechtigte Mahnschreiben ist auch möglich.

  • Wirksamer Schutz gegen Datenklau
Mit Ihrem Personalausweis können Täter leicht Bankkonten, Tradings-Accounts oder Bitcoins-Konten eröffnen oder unter Ihrem Namen Kreditkarten bestellen! Versenden Sie keine Kopien von Ihren Personalausweisen oder Pässen. Bei E-Mails oder Telefonanrufen, die solche Kopien erfragen, müssen sie immer skeptisch und misstrauisch sein.

  • Aktuelle Updates bei mobile Geräten
Bei Ihren mobilen Geräten, Computern, Smartphones, und Tablets müssen Sie immer darauf achten, dass immer aktuelle Updates vorhanden sind. Der Zugriff auf E-Mail-Konten und Social-Media-Konto sollte besonders gut gesichert werden. Das Passwort sollte in regelmäßigen Abständen geändert werden und sollte lang sein, aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Für jedes E-Mail- und Social-Media-Konto ist die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung sehr sinnvoll.

Wie schützt man sich vor betrügerischen Inkassoforderungen?

Schutz vor betrügerischen Inkassoforderungen?
Identitätsdiebstahl wird strafrechtlich verfolgt - wirksamer Schutz gegen Identitätsmissbrauch bei betrügerischen Inkassoforderungen
  • Betrügerisches Vorgehen wird strafrechtlich verfolgt
Wer Namen, Kontonummer, Telefonnummer und sonstige Identität des anderen benutzt, will sich meistens bereichern und macht sich strafbar. Datendiebe, die sich geleakte Zugangsdaten zu Social-Media-Konten und Passwörter zu E-Mail-Konten oder Bankkonten, Ebay-Konten, Amazon-Konten verschaffen, um damit in diese Accounts einzusteigen und Waren zu bestellen, spähen Daten aus und machen sich strafbar.

Auch die unbefugte Verwendung von nicht eigenen Daten ist strafbar. Wer nicht sein eigenes sondern ein fremdes Bild bei Facebook, Instagram und anderen Social-Media-Konto anlegt, macht sich wegen der Verletzung von Bildrechten strafbar. Und Verträge unter fremden Identität abzuschließen, ist im deutschen Strafrecht als Betrug und als Computerbetrug strafbar. Der Identitätsdiebstahl wird strafrechtlich verfolgt und auch sanktioniert. Täter wissen das, vertrauen aber darauf, dass sie nicht erwischt werden.

  • Kontakt zu uns aufnehmen
Wenn sie vermuten, Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden zu sein, falsche und unberechtigte Mahnschreiben bekommen haben oder von einem Inkassounternehmen eine betrügerische Zahlungsaufforderung erhalten haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, Rechtsanwälte gegen Inkasso- Dienstleister Frankfurt wissen Ihnen zu helfen.
Wie schützt man sich vor betrügerischen Brokeranrufen?
Schutz vor betrügerischen Brokeranrufen?
Angebote zum Anlegen von Geld von betrügerischen Online-Brokern von nicht lizensierten Handelsplattformen nicht annehmen
  • Betrügerisches Vorgehen von sog. Online-Brokern
Sehr misstrauisch müssen Sie werden, wenn Ihnen Hilfe von sog. Online-Brokern angeboten wird, um Sie beim Anlegen von Geld zu schulen, über verschiedene Finanzprodukten zu beraten oder um die Zahlung eines Geldbetrags auf ein bestimmtes Konto zu überweisen. Mit welchen Methoden Online-Broker-Betrüger arbeiten, können sie hier weiter nachlesen.

Geldverlust beim Traiding-Betrug
Auch wenn Sie bereits viel Geld bei solchen betrügerischen Aktivitäten, insbesondere beim sog. Traidings-Betrug verlören haben und Ihnen Hilfe angeboten wird, das mit Verlust eingelegte Geld zurück zu holen, sollen Sie sehr misstrauisch werden. Bei betrügerischen nicht lizensierten Handelsplattformen werden Sie kein Geld mit Investitionen gewinnen und keine Gewinne erzielen.

  • unberechtigte Drohanrufe von nicht lizensierten Broker
Im Gespräch drohten die Anrufer beispielsweise mit einer Kontosperrung oder einem Inkassoverfahren, wenn nicht ein bestimmter Geldbetrag gezahlt werde. Oder sie verlangen, zuerst eine Versicherung abzuschließen, bevor sie ihre Gewinne auszahlen. Die Maschen und die Vorgehensweise der Betrüger im Internet sind vielfältig.

  • Ihre Identität und persönliche Daten sind sehr wertvoll für Betrüger
Betrüger werden ganz schnell angerufen, um Ihre Identität zum Eröffnen von Trading-Accounts zu erhalten. Anschließend werden Sie von professionell agierenden Mitarbeiter solcher Trading-Plattformen ständig kontaktiert und aggressiv dazu aufgefordert, immer höhere Summen zu investieren. Einmal investiert, werden Sie vergeblich, das Geld wieder zurückzuerhalten. Häufig geben sich dann Betrüger, die Kundendaten erworben haben, als Samariter aus und tun so, als wollten sie Verbraucher dabei unterstützen, verlorenes Geld zurückzuholen. Dabei geben die Täter oft vor, von vertrauenswürdigen Behörden wie der BaFin beauftragt oder sogar dort beschäftigt zu sein.

  • Kontakt zu uns aufnehmen
Wenn sie vermuten, Ihre persönlichen Daten werden im Internet missbraucht, wenn Sie falsche und unberechtigte Mahnschreiben bekommen haben oder von einem Inkassounternehmen eine betrügerische Zahlungsaufforderung erhalten haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir - Anwalt gegen Inkasso- wissen Ihnen zu helfen.